An der Tutzinger Straße 23-25
82340 Feldafing


Ihr Ansprechpartner:
Herr Peter Kotz
+49 341 9999 8127
pk@sinnundwandel.com

Roseninsel und Golf

Das großzügige Grundstück liegt in Feldafing am Westufer des Starnberger Sees unweit der Roseninsel. Die Roseninsel ist die einzige Insel im Starnberger See. Diese liegt 170 Meter vom Ufer entfernt in der Feldafinger Bucht, auf Höhe des so genannten Glockenstegs. Die Insel ist Gemeindegebiet von Feldafing mit dem Schloss als Gemeindeteil Wörth (Roseninsel), Grundeigentümer ist der Freistaat Bayern. Die Einwohnerzahl wird mit „1“ (für den die Insel ganzjährig bewohnenden Gärtner) angegeben.

Daten

Kaufpreis
VB 11.000.000 €



Grundstücksgröße
ca. 5.500 m² 

+ 700m² direkt Wasser


Baugenehmigung 


für Wohn- und Nebenfläche
ca. 690m²











Wirtschaft

Es gab 1998 nach der amtlichen Statistik im Bereich der Land- und Forstwirtschaft vier, im produzierenden Gewerbe 162 und im Bereich Handel und Verkehr 57 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 735 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 1087. Im verarbeitenden Gewerbe gab es einen Betrieb, im Bauhauptgewerbe zwei Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 acht landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 144 ha, davon waren 119 ha Dauergrünfläche.

Wichtige Firmen haben sich in Feldafing niedergelassen, u. a. auch die Siemens AG mit ihrem Global Leadership Center, gelegen direkt neben der Schule Informationstechnik der Bundeswehr.

An Bildungseinrichtungen gibt es u. a. die Otto-Bernheimer Grundschule, drei Kindergärten und ein internationales Fortbildungszentrum der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit.

Infrastruktur

Der Bahnhof Feldafing wird im Zwanzig- bzw. Vierzigminutentakt von Zügen der S-Bahnlinie 6 der S-Bahn München bedient, somit besteht ein direkter Anschluss an die Münchener Innenstadt und mit Umsteigen im Bahnhof Tutzing auch nach Garmisch-Partenkirchen. Hinzu kommt der Autobahn-Beginn schon ab Starnberg in Richtung München. Von der Bundesstraße B2 erreicht man Feldafing über Pöcking, Traubing oder den Ortsteil Wieling. Von Tutzing oder Possenhofen kommend erreicht man Feldafing über die Staatsstraße St2063, von Einheimischen auch Seestraße genannt.

Von Frühjahr bis Herbst verkehrt eine witterungsabhängige Personenfähre zur Roseninsel.

Starnberger See

Der See stellt ein wichtiges Erholungsgebiet dar, vor allem für München und das angrenzende Umland, da er mit dem Zug über insgesamt sechs Bahnhöfe entlang der Westseite oder über die A 95 bzw. A 952 leicht zu erreichen ist.
Für Wanderer und Radfahrer gibt es eine ca. 49 km lange Rundstrecke um den See herum, die mit kurzen Ausnahmen auf Feld- und Waldwegen sowie für den Kfz-Verkehr gesperrten Straßen verläuft. Etwa 20 Kilometer des Seeufers sind öffentlich zugänglich.
Zwischen Niederpöcking und Possenhofen gibt es den Paradies-Badeplatz, das Erholungsgelände der Landeshauptstadt München, mit Liegewiesen, Badestegen, Grillplätzen, Volleyplatz und einem Strandabschnitt für Windsurfer. Große Badewiesen gibt es außerdem in Kempfenhausen und zwischen Ambach und St. Heinrich. Freibäder gibt es in Starnberg, Feldafing, Garatshausen, Bernried und Seeshaupt (Lido). Eine Reihe von Segel- und Surfschulen sind vorhanden, ebenso Bootsverleihe.
Die Bayerische Seenschifffahrt bietet Linien-, Rund- und Sonderfahrten. Mit der MS Phantasie kann man von Starnberg aus direkt zum Museum der Phantasie, besser bekannt als Buchheim-Museum, in Bernried fahren, das eine große Attraktion geworden ist.

Neben Rudern (es gibt zahlreiche Vereine rund um den See), ist Segeln ein beliebter Sport, auch wenn der Starnberger See als Schwachwindrevier mit gelegentlich schnell aufziehenden Gewittern und drehenden Winden gilt.[10] Segeln ist theoretisch ohne Segelschein möglich, allerdings verlangen alle Bootsverleiher und die meisten Segelclubs wenigstens einen Sportbootführerschein-Binnen.

Segelboote kürzer als 9,20 m und ohne Motor können im Rahmen des Gemeingebrauchs ohne Genehmigung benutzt werden, wobei die örtlichen Regeln zu beachten sind (z. B. Abstand zum Ufer, Schutzgebiete, Vorfahrt der Fahrgastschiffe). Öffentliche Einlassrampen gibt es in Tutzing und Ammerland (ohne Parkmöglichkeit) sowie im Erholungsgebiet bei Ambach.

Motor- und Elektroboote ebenso wie Segelboote mit mehr als 9,20 m Länge oder mit einem Hilfsmotor über vier Kilowatt Leistung oder mit Wohn-, Koch- oder sanitären Einrichtungen benötigen eine Zulassung des Landratsamtes Starnberg und ein Kennzeichen sowie einen privatrechtlichen Gestattungsvertrag mit der Bayerischen Schlösserverwaltung.Sinngemäß das Gleiche gilt für Liegeplätze an Bojen oder Stegen.

Für Motorbootgenehmigungen am Starnberger See gibt es ein festes Kontingent von 255 privaten Lizenzen und eine Vormerkliste mit einer Wartezeit von ca. 13 Jahren.
Wasserskifahren ist auf einer bestimmten Fläche im See zu bestimmten Tageszeiten möglich.

Tauchen ist im Starnberger See im Rahmen der Vorschriften der Allgemeinverfügung des Landratsamtes Starnberg gestattet. Bemerkenswert ist die Allmannshauser Steilwand im See, die sehr steil bis 70 m Tiefe abfällt und sich dann weiter bis zum tiefsten Punkt des Sees senkt. Sie ist die steilste und tiefste Unterwasserwand in deutschen Binnengewässern und zieht daher viele erfahrene Taucher an. An ihr gibt es aber auch immer wieder tödliche Tauchunfälle.

Lagebeschreibung

Feldafing ist eine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Starnberg. Der Ort liegt bis zu 650 m über NN am Westufer des Starnberger Sees und bietet einen Rundblick über den See und einen Teil der Alpen. Zur heutigen Gemeinde Feldafing gehören die Ortsteile Feldafing, Garatshausen, Wieling und Wörth (Roseninsel). In direkter Nachbarschaft befinden sich Tutzing, Pöcking, Possenhofen und Traubing, sowie auf der gegenüberliegenden Seeseite die Ortsteile Allmannshausen, Rottmannshöhe und Leoni der Gemeinde Berg.

projekte

Für unsere Kunden und auch die, die es werden wollen, bieten wir den Service der coop-green: Bauland & Projekte für Bauträger & Investoren. Dabei verstehen wir uns nicht als Makler, sondern als reine Marketingagentur, die aus dem Portefolie unserer Kunden für diese an unsere Kunden, deren verfügbares Bauland und/oder Projekte heranträgt.
Reihenhäuser in Krailing
Das Gebäude auf dem Grundstück unweit der Würm lässt sich problemlos in einen Reihenhauskomplex oder in mehrere Eigentumswohnungen umbauen. Eine entsprechende Bauvoranfrage wurde bereits genehmigt. Die Immobilie liegt unweit des Flusses Würm, der sich dur
Roseninsel und Golf
Das großzügige Grundstück liegt in Feldafing am Westufer des Starnberger Sees unweit der Roseninsel. Die Roseninsel ist die einzige Insel im Starnberger See. Diese liegt 170 Meter vom Ufer entfernt in der Feldafinger Bucht.
Hochufer Weilheim
Auf dem 2300m² großen Grundstück können laut Genehmigung 4 Doppelhäuser gebaut werden. Direkt an der Ammer gelegen ist es nicht weit bis zum Bahnhof oder zur Stadthalle. Verschiedene Einkaufsmöglichkeiten, Weilheim